Angebote zu "Bass" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Dubstep
54,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Dubstep is a genre of electronic dance music that has its roots in London's early 2000s UK garage scene. Musically, dubstep is distinguished by its 2-step rhythm, or use of snare sounds similar to 2step garage and grime, and an emphasis on bass, often producing "dark" sounds, but just as frequently producing sounds reminiscent of dub reggae or funky US garage. Dubstep tracks are generally produced at a tempo of around 140 beats per minute and in recent years have developed signature half time rhythms, often heavily shuffled or syncopated, and usually, though not exclusively, including only one snare drum hit per bar, often on the third beat. Such factors make dubstep rhythms markedly different from four-to-the-floor rhythms used in other styles of electronic dance music such as house music, which usually have two snare hits accompanying the second and fourth kick drum. Often, the sense of rhythm in dubstep is propelled more by the bassline than by the percussive content.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Sony GTK-XB5 Mini-Set Schwarz
179,27 € *
ggf. zzgl. Versand

EXTRA BASS™ adds power to every bassline Push the EXTRA BASS button to add some serious low-end power to your music. It works by reinforcing basslines to create deep, punchy bass. Simply press the button to activate the mode, and be blown away by resounding bass2. Two-way design for flexible setup A flexible two-way setup gives you great sound, wherever you place the system. Set it up horizontally for a classic boombox feel, or flip it upright if you’re short on space. A built-in sensor optimises how sound is processed to stereo sound, whichever setup you choose. Seamless streaming with NFC and Bluetooth® Near Field Communication (NFC) and Bluetooth technology remove the need for wired connections and complex set-up sequences. Simply touch your NFC-enabled device to the headphones for a quick, seamless connection, then start streaming your music collection. No NFC? No problem. Connect via Bluetooth and you’re ready to go. Line and speaker lights create a party atmosphere Pump up the atmosphere with club-like line and speaker light with strobe flash. Synchronising with the rhythm of the beat, the power and speed of the light display matches the musical mood and atmosphere. One-box design for maximum portability Pick it up and party anywhere, thanks to the GTK-XB5’s one-box design. Whether you’re hanging out with friends at home or taking the party elsewhere, the compact design features a built-in handle for portability and convenience. ClearAudio+ enriches your music Unique to Sony, ClearAudio+ automatically adjusts sound settings for an enriching listening experience. By bringing together expertise in digital signal processing technologies, ClearAudio+ is able to optimise audio to deliver a consistently clear, high-quality sound, whether you’re gaming or enjoying music and movies. Party Chain lets you expand your speaker system Add extra power to your sound system. Connect multiple stereos in a chain for a higher sound output. Activate one device to be the ‘Party Host’ and sync music with the other systems in the chain. Enjoy higher quality Bluetooth streaming with LDAC LDAC is a new audio technology from Sony that allows you to enjoy the highest quality wireless audio via Bluetooth. With 3x the data transmitted, LDAC provides an enhanced wireless listening experience for all your music. DSEE automatically restores detail to digital music Boost the quality of your compressed music files. When an original music source is compressed, it loses the high frequency elements that add detail and richness to your favourite tracks. The Digital Sound Enhancement Engine (DSEE) faithfully restores these to produce high quality sound that’s closer to the original CD recording. Customise your settings with the SongPal app Have fun with your party settings from the dancefloor with the SongPal app. Simply download onto your smartphone and enjoy wireless control of all your party settings. Switch up lighting effects, or activate DJ effects and EQ settings to pump up the atmosphere. You can also select your favourite playlists from USB and cue the next song, without being tied to the DJ booth. Audio input and output Connect audio visual equipment with an audio input and output. Hook up a TV or extra speaker to give your home entertainment an audio boost.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Sven Väth In The Mix: The Sound Of The...
14,72 € *
ggf. zzgl. Versand

Väth ist und bleibt eine Schlüsselfigur der globalen Szene. Der Mix zur 17. Season vereint die besten Tracks, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.nnSven Väth steht in der elektronischen Tanzmusik für keinen bestimmten Stil. Der DJ und Producer verkörpert Techno und House in allen Facetten. Väth hat die Musik von ihren ersten Momenten an miterlebt und Jahr für Jahr mitgeprägt. Für seine Fans auf der ganzen Welt ist er so mit keinem einzelnen Moment in deren Geschichte verbunden. Väth lebt Techno und House mit der Leidenschaft, mit der wir durch unser Leben leben. In diesem Sommer hat Väth die Party People zum siebzehnten Mal nach Ibiza eingeladen. Mit weichen, freundlichen Chords und Vogelgezwitscher von Harald Björk bittet er sie auf die Tanzfläche. Die neugierige Hookline ist offen für spielerische Schlenker und folgt doch mit traumwandlerischer Sicherheit dem zarten, federnden Groove. Väth webt die gradlinigen Beats von Ripperton in das Stück. Ripperton setzt suggestive, geheimnisvolle Hallräume gegen eine vorsichtige, feinfühlige Flötenmelodie. Mit ihrer Zartheit fesselt sie unsere Aufmerksamkeit und wird später immer entschiedener und insistierender. Rhauder nimmt diese konzentrierte Ruhe mit einem originellen Groove auf, der die Rhythmen von Reggae und House miteinander verschmilzt. Diese spezielle Stimmung wird von der aufmerksamen, behutsamen Stimme von Paul St. Hilaire weitergetragen. Kamran Sadeghis faszinierende Hooklines haben die komplexen, raumgreifenden Formen von Wolkenlandschaften und verändern wie diese blitzschnell ihre Formen. Der Groove strukturiert die Klänge, ohne ihnen ihre Lebendigkeit zu nehmen. Dieses kolossale Naturschauspiel übersetzen Alex & Digby in ein humorvolles, fantasievolles Orchester aus Geraschel und Gezwitscher. Geerdet wird der Track von einer tollen Frauenstimme, deren Ton zwischen einem ehrfürchtigen Gebet, einer entrückten Meditation und einem kindlich selbstgenügsamen Singsang hin und her springt. Wir verstehen die Worte nicht, aber wir spüren das tiefe Selbstvertrauen dieses Menschen. Behutsam schiebt Väth die tolle, in einem unerwarteten Rhythmus pulsierende Bassline von Traumer unter dieses Stück und verwurzelt damit das Set im Dancefloor. Es ist aber noch nicht Zeit loszustürmen. Mit den sanften Pianoakkorden und dem satten House Groove von Omar S lässt Väth das Set wieder in sich ruhen. Mit dem Vocal von John FM blitzt für einen kurzen Moment ein charmantes Liebeslied auf. Eddie Fowlkes übersetzt dessen Sehnsucht in ein phantasievolles, an Fusion Jazz erinnerndes Riff, dessen fremdartige Poesie von unmittelbaren, technoiden Sounds gebrochen wird. Christopher Rau setzt dieser Eleganz eine entschiedene Bassdrum entgegen, deren kantiger Funk den Mix erneut zentriert. Dann ist Väth selbst an der Reihe, mit dem legendären charmanten, humorvollen Electro Pop von Electrica Salsa. Roman Flügel stellt mit futuristischen, kristallklaren Sounds zugleich die Modernität der Nummer und ihren Witz heraus. Der erste Teil geht zu Ende. Selten wurden wir so behutsam mit einer solchen Vielfalt von Klängen und Emotionen in die Nacht geführt. Auf Electrica Salsa folgt ein letztes Stück von Pantha du Prince. Auch dort schwingt der Electro Pop der Achtziger mit, aber Väths Humor verwandelt sich in Nachdenklichkeit, aus Flügels agilen Sounds wird ein stimmungsvolles Driften. Der erste Teil von The Sound of the 17th Season führt in die Nacht, mit dem zweiten Teil sind wir mitten drin. Levon Vincent kommt ohne eine fette Bassdrum aus und klingt doch hymnisch und elektrisierend. Redshape wird mit einer tief und energisch pulsierenden Bassline und einem irren, himmelschreienden Orgelsolo direkter. Hot City Orchestra und André Galluzzi lösen diese enorme Spannung in einem atmosphärischen Technotrack auf, der schwebende, flirrenden Sounds in einer extrem fokussierten Acid Figur erdet. Adam Port verschmilzt diese beiden Pole, indem er die Energie in einem einzelnen, pulsierenden Synthesizer Ton bündelt. Damian Lazarus und Kölsch brechen den gradlinigen Flow mit einem souligen Synth Riff, dessen Gelöstheit und gute Laune von tollen Streichern mit tieferen emotionalen Schattierungen versehen wird. Dieses poppige Flair wird von Margot in ein tolles, insistierendes Electro Riff übersetzt, das Kölschs Ausgelassenheit zu einer tiefen Euphorie verdichtet. Genialer Weise kippt die in manchen Momenten in einen augenzwinkernden Witz um, der wieder an Electrica Salsa denken lässt. Margots Electro Sounds gehen nahtlos in die sägende Acid Bassline von Danny Daze über. Statt Ambivalenzen auszukosten, schöpft die Nummer mit ihren unwahrscheinlichen Tempowechseln ganz und gar aus sich selbst. Dann spielt Väth ein weiteres eigenes Stück, seinen 1994er Progressive House Meilenstein Robot. In einem komplexen Gefüge aus sich überlagernden Spuren werden Techno, Ambient und Eletronica verschmolzen. Kölsch setzt in seinem Remix als Aufhänger für dieses vielfältige Spektrum von Klängen eine vorlaute, grummelnde Electro Figur, die zugleich nahtlos an Margot und Danny Daze anknüpft. Slam machen mit einem düsteren, gewaltigen Techno Track ernst. Doch auch dieses Stück hat mit seinem vertrauensvoll hingehauchten I wanna take you there eine charmante Seite. Robert Hood nimmt diese Spannung zwischen Techno und Soul auf und vertieft sie, indem er ein kurzes, gefiltertes Vocal Schnipsel durch den Klangraum des Stücks wandern lässt. Mit Bart Skills geht Väth ins Finale: Das Rollen von Bass und Bassline wird vom federnden Swing der Hookline vervollständigt. Bei Johannes Heil blitzen abrupt sirenenartige Bläser auf - im nächsten Augenblick sind sie schon wieder verschwunden. Durch und durch in die rhythmusgetriebene, technoide Energie taucht Väth mit Emmanuels düsteren, fordernden Klängen ein. Flirrende Streicher erzeugen einen so unheimlichen wie fesselnden Gegenpol. Dann ist es schon Zeit, sich zu verabschieden. Mit den labyrinthischen, trippigen Synthesizer Riffs von Konstantin Sibold lässt Väth noch einmal drei Motive Revue passieren, die durch dieses Set führten: Der etappenreiche Track spiegelt das DJ Set als eine Reise wieder, deren Episoden so vielfältig sind, dass wir sie in keinem Moment antizipieren können. Die unendlich reichen Schattierungen der Synthesizer reflektieren Väths Liebe zu den elektronischen Klängen. Und zu guter Letzt ist Konstantin Sibolds Stück auch eine Hommage an Sven Väths Robot und den Sound seines legendären Harthouse Labels. TRACKS: CD1 1. Harald Björk - Sabor Latino (Mix of Life version) 2. Ripperton - Ordine Gigante 3. Rhauder & Paul St. Hilaire - Molekule 4. Love Over Entropy - Sea 5. Kamran Sadeghi - Flow me 6. Alex & Digby - Angolan Rumble 7. Traumer - Ijah 8. Omar S - Heard chew single ft. John FM 9. Eddie Fowlkes - Oriane 10. C-Rau - Sheeos Unn 11. OFF feat. Sven Väth - Electrica Salsa (Roman Flügel Remix) 12. Pantha du Prince - Dream Yourself Awake CD2 1. Levon Vincent - A-1 Novel Sound 12 2. Redshape - Tel Aviv 3. Hot City Orchestra - Nine (André Galluzzi Remix) 4. Adam Port - Sonnenfinsternis 5. Damian Lazarus - Trouble at the Seance (Kölsch Remix) 6. Margot - Er Suonone 7. Danny Daze - Swim 8. Sven Väth - Robot (Kölsch Remix) 9. Slam - Take You There ft. Mr. V 10. Floorplan - Spin 11. Bart Skills - Fifth Gear 12. Johannes Heil - By Night Part One 13. Emmanuel - Entroterra 14. Konstantin Sibold - Mutter

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Watergate 16 House Musik CD La Fleur
14,47 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit 15 Tracks, darunter 6 exklusiven, stellt die schwedische Produzentin ihre Fähigkeiten unter Beweis - eine meisterhaft gemischte Orgie des guten Geschmacks, vom Klassiker bis zur zeitgenössischen House-Perle ist alles dabei.nnNach der Ankündigung von Kerri Chandlers The Watergate Files EP, die unter anderem auch einen Remix von La Fleur beinhaltet, nimmt sich letztere nun unserer 16ten Watergate-Compilation an. Mit 15 Tracks, darunter 6 exklusiven, stellt die schwedische Produzentin und Neuzugang bei Watergate-Records auf 78 Minuten Spielzeit ihre Fähigkeiten unter Beweis. Ihr musikalisches Spektrum erstreckt sich von alten House-Klassikern zu zeitgenössischen Techno-Perlen - gemixt mit viel Liebe und intuitivem Gespür. Die Compilation beginnt mit verträumtem Vinylknistern und einer exklusiven Produktion von Matthias Meyer, die an Deepness kaum zu übertreffen ist: Miss Apre Gate (Beatless Version) ist ein perfekter, stimmungsvoller Opener und legt die Messlatte von Anfang an auf Anschlag. Die nächsten drei - ebenfalls hausinternen - Tracks erzeugen eine dichte, mystische Atmosphäre und machen Lust auf Sommer. Zum zweiten Viertel bekommt der Mix einen technoiden old-school Charakter, eingeklammert von La Fleurs noch unveröffentlichten Produktionen Stella und Arms Around. Die einzig richtige Konsequenz: Miss Kittin. Mit What To Wear im bisher unveröffentlichten SPN Remix beweist La Fleur exzellenten Geschmack und eine grundsolide elektronische Sozialisierung. Mit Quantum Entaglement (a.k.a. Ninja Tunes' Fink und unserem Lee Jones) markiert sie den Anfang vom Ende. Watergate 16 ist eine meisterhaft gemischte Orgie des guten Geschmacks und wird am 30. Mai veröffentlicht. TRACKS: 01. Matthias Meyer . Miss Appre Gate (Beatless Version) . Watergate Records (exclusive track) 02. Of Norway . Trust In The You Of Now . Watergate Records (exclusive track) 03. Casino Times . 202Club . Watergate Records (exclusive track) 04. Show-B . Dem Atmos . Watergate Records (exclusive track) 05. Dj Sprinkles . Grand Central Pt. 1 (Deep Into The Bowel Of House) (MCDE Bassline Dub) . Mule Musiq 06. La Fleur . Stella . Watergate Records (exclusive track) 07. Peace Division . Seriously Twisted . Low Pressings 08. Andrea Parker . Too Good To Be Strange . Touchin' Bass Records 09. La Fleur . Arms Around . Watergate Records (exclusive track) 10. Johannes Volk . Glare . Tief Music 11. Miss Kittin . What To Wear (SPN Rmx) . wSphere/Wagram Music 12. Quantum Entanglement . Acid Thunder . Vakant 13. Hans Berg . Machines . Fullbarr 14. Sunday Brunch . No Resistance . Svek 15. Laurent Garnier . Flashback (Video Mix)

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot