Angebote zu "Jazz" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Sonos SUB, Subwoofer für das Sonos Smart Speake...
668,90 € *
zzgl. 5,00 € Versand

Musik soll in den Bauch gehen, Ihre Seele berühren, Sie zum Tanzen bringen. Genau das erreicht der SONOS SUB. Der Subwoofer sorgt für einen raumfüllenden Sound, bei dem Sie jeden Akkord, jede Bassline, jeden Drumbeat hören und tief im Magen fühlen. Die 2. Generation des SUB hat gegenüber seinem Vorgänger ein Style-Update bekommen und sieht damit noch eleganter aus. Ergänzt jeden Sonos Smart Speaker um atemberaubende Bässe, sorgt für satten, raumfüllenden HiFi-Sound Edles Design und einfaches Setup mit nur einem Tastendruck Platzieren Sie ihn überall, selbst flach unter dem Sofa Streamen Sie Ihre gesamte Musikbibliothek, beliebte Musikdienste, wie Apple Music, Spotify oder Deezer, und Internetradio Funktioniert mit Sonos CONNECT:AMP, PLAY:5, PLAY:3 PLAY:1, PLAYBAR Einfache Steuerung mit Smartphone, Tablet oder Computer über die kostenlose Sonos Controller-App 3.1 und 5.1 Heimkino-Surround-Sound leicht gemacht Verbinden Sie einen SUB mit einer PLAYBAR zu einem 3.1. Sound-System oder mit einer PLAYBAR und zwei beliebigen Sonos-Speakern PLAY:1, PLAY:3, PLAY:5 zu einem 5.1. Surround-Sound-System. Reiner Sound, keine Vibration Zwei gegenüberliegende Force-Cancelling-Lautsprecher sorgen dafür, dass der gesamte Sound und die ganze Energie der Musik laut und klar durchklingen, ohne dass sich etwas davon in Nebengeräuschen des Gehäuses verliert. Einrichtung: ein Knopfdruck Kein Kabelsalat. Keine Programmierung. Drücke einen Knopf, befolge die einfachen Anleitungen auf deinem Controller, und das System optimiert die Audioeinstellungen automatisch. Der SUB und die zugehörige Sonos-Komponente werden perfekt ausbalanciert und gewährleisten im ganzen Raum ein optimales Hörerlebnis. Wo immer Sie wollen Weil er wireless funktioniert und sowohl horizontal als auch vertikal auf eine perfekte Leistung ausgelegt ist, können Sie den SUB überall im Raum aufstellen sogar flach unter dem Sofa. Das Sonos Wireless HiFi System Das Sonos Wireless HiFi System liefert jeden Song der Welt in jeden Raum, mit warmem, sattem Sound, kristallklar bei jeder Lautstärke. Sonos erfüllt Ihr Zuhause mit Musik und kombiniert HiFi-Sound sowie extrem zuverlässige Wireless-Funktion in einem intelligenten System, das einfach einzurichten, zu steuern und zu erweitern ist. Einfache Steuerung eine App rockt alle Geräte Steuern Sie Ihr gesamtes Hörerlebnis zu Hause über eine einzige Sonos Controller-App. Sie eignet sich für Smartphones, Tablets sowie Desktops und bietet Ihnen Zugriff auf alle Songs der Welt überall in Ihrem Zuhause. Hören, steuern und entdecken Sie Ihre Musik auf Ihre Art. Extrem stabiles Wireless-Netzwerk Kein Kabelsalat. Keine komplexe Konfiguration. Stellen Sie Ihren Sonos-Player einfach irgendwo in Ihrem Zuhause auf und verbinden ihn über die kostenlose Sonos Controller-App mit Ihrem WLAN. Sonos entwickelt und baut jedes einzelne Teil seiner Produkte selbst, um eine extrem stabile Wireless-Leistung sicherzustellen. Sonos bietet den BOOST an, um die Wireless-Leistung Ihres Sonos-Systems zu optimieren, wenn das WLAN in Ihrem Zuhause nicht stabil genug ist. Streamen Sie jeden Song der Welt Songs, die Sie schon seit Ewigkeiten kennen, und ganz neue Interpreten. Oldies. Indies. Rock. Jazz. Sonos ist das Wireless-System, mit dem Sie Ihre persönliche Musiksammlung zusammen mit Musikdiensten wie Apple Music, Spotify und Deezer sowie tausenden kostenloser Internetradiosender abspielen können. Spielen Sie Musik, die auf Ihrem iPhone, iPad, iPod und Android-Smartphone oder -Tablet, gespeichert ist, über Ihr Sonos-System ab wireless.

Anbieter: Gravis
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Below The Bassline
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Below The Bassline ab 15.99 € als CD: . Aus dem Bereich: Musik, Jazz,

Anbieter: hugendubel
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Martin Taylor Walking Bass fu¨r Jazzgitarre
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kombiniere Walking Basslines und Jazzgitarren-Akkorde mit Martin Taylor MBE . Hast du Mühe, Jazzgitarren-Akkorde mit Walking Basslines zu kombinieren? . Möchtest du Walking Bass und Akkorde über jeden Jazzstandard spielen? . Kannst du die Basslines kreieren, die die Grundlage der Chord Melody auf der Jazzgitarre bilden? Walking Bass für Jazzgitarre fasst über 40 Jahre Virtuosität und Geschicklichkeit in einem wunderschönen Jazzgitarrenbuch zusammen. Lerne von dem international anerkannten Meister der Chord Melody auf der Jazzgitarre, während er dir Schritt für Schritt beibringt, wie man Walking Basslines auf der Gitarre spielt und sie mit grundsoliden Rhythmus-Gitarrenakkorden kombiniert. Walking Bass für Jazzgitarre: Was du lernen wirst: . Die grundlegenden Konzepte, um Walking Basslines von Grund auf neu zu schaffen . Wie du Walking Basslines genau wie ein Bassist spielst . Wie du Akkorde und Basslinien gleichzeitig spielst, um der ultimative Rhythmusspieler zu werden . Wie du Akkorde auf chromatischen Noten harmonisiert, um reichhaltige musikalische Texturen zu erzeugen . Jazz-Bass rhythmische Sprünge und Picking-Tricks, die die Besen eines Jazz-Drummers nachahmen . Re-Harmonisierungstechniken und Bassline-Licks" für den Anfang Bonus 1: Drei Transkriptionen von Martin Taylors Walking Bass- und Akkordsoli auf beliebten Jazzstandards. Bonus 2: Exklusive Videos, die du dir ansehen kannst, während du lernst - tauche unter vier Augen in die Musik ein (online einsehbar).

Anbieter: buecher
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Martin Taylor Walking Bass fu¨r Jazzgitarre
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kombiniere Walking Basslines und Jazzgitarren-Akkorde mit Martin Taylor MBE . Hast du Mühe, Jazzgitarren-Akkorde mit Walking Basslines zu kombinieren? . Möchtest du Walking Bass und Akkorde über jeden Jazzstandard spielen? . Kannst du die Basslines kreieren, die die Grundlage der Chord Melody auf der Jazzgitarre bilden? Walking Bass für Jazzgitarre fasst über 40 Jahre Virtuosität und Geschicklichkeit in einem wunderschönen Jazzgitarrenbuch zusammen. Lerne von dem international anerkannten Meister der Chord Melody auf der Jazzgitarre, während er dir Schritt für Schritt beibringt, wie man Walking Basslines auf der Gitarre spielt und sie mit grundsoliden Rhythmus-Gitarrenakkorden kombiniert. Walking Bass für Jazzgitarre: Was du lernen wirst: . Die grundlegenden Konzepte, um Walking Basslines von Grund auf neu zu schaffen . Wie du Walking Basslines genau wie ein Bassist spielst . Wie du Akkorde und Basslinien gleichzeitig spielst, um der ultimative Rhythmusspieler zu werden . Wie du Akkorde auf chromatischen Noten harmonisiert, um reichhaltige musikalische Texturen zu erzeugen . Jazz-Bass rhythmische Sprünge und Picking-Tricks, die die Besen eines Jazz-Drummers nachahmen . Re-Harmonisierungstechniken und Bassline-Licks" für den Anfang Bonus 1: Drei Transkriptionen von Martin Taylors Walking Bass- und Akkordsoli auf beliebten Jazzstandards. Bonus 2: Exklusive Videos, die du dir ansehen kannst, während du lernst - tauche unter vier Augen in die Musik ein (online einsehbar).

Anbieter: buecher
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Sven Väth In The Mix - The Sound Of The 19th Se...
15,07 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis heute repräsentiert Sven Väth die elektronische Musik wie kaum ein anderer DJ. In den Neunzigern war er Mentor und Schamane. Er führte uns in die Welt der elektronischen Musik ein. Nach dieser verrückten, extrovertierten Zeit schuf Väth in den 2000ern seinen familiären Cocoon als globale Plattform für seine Musik und die seiner Mitstreiter. Schon immer war Väth für die Szene der "Baba", der Papa. Heute, in der 2010ern, ist er der Baba für eine neue Generation junger DJs, die von ihm lernen, dass es in der Musik nicht auf Nischendenken ankommt. Es ist nicht wichtig, ob eine Platte New Release Information angesagt ist. Es geht darum, ob du sie spürst und was du in deinem Set aus der Musik machen kannst. Bis heute spielt Väth Tracks, die man nicht von ihm erwartet und er bringt sie in Zusammenhänge, mit denen man nicht gerechnet hat. So gelingt ihm wie kaum einem anderen DJ, die gesamte elektronische Musik von verhaltenem Deephouse bis zu euphorischem Techno zu einer einzigen, großen Erzählung zu verarbeiten. Neben Frankfurt am Main ist Ibiza Väths musikalisches Zuhause. Nach 18 Jahren im Amnesia zog er und seine Crew ins Pacha, um dort ein neues Ibiza-Kapitel zu beginnen. Ob er sich an diesem neuen Ort erst zurechtfinden musste, hört man "The Sound of the 19th Season" nicht an. Väth eröffnet sein Set mit gut gelaunten Downbeats von Nightmares On Wax, die ihre humorvolle Stimmung mit gefilterten Bläsern und cartoonartigen Vocals unterstreichen. Von da geht Väth in den souveränen, schillernden Club Soul von Love Over Entropy über. Mit Adam Port wird Väth elektronischer und repetitiver, er klingt aber mit den sparsamen, jazzigen Pianotönen, einem elektronischen Gluckern und sanften Streichern, die die Poesie von Jazz und Elektronik verschmelzen, noch ziemlich gelassen. Als perfektes Gegenstück zu dem etappenreichen Arrangement von Adam Port arbeitet Emanuel Satie mit einer kurzen, geloopten Orgelfigur, die sich nach und nach in unsere Synapsen eingräbt. Florian Hollerith setzt diesem Minimalismus einen satten, flinken, akustischen Bass entgegen. Hollerith lässt Trompeten und Stimmen durch den Klangraum wandern: witzig, freaky und sämtliche Grenzen sprengend. Väth mixt die schmetternde Snaredrum von Talaboman im Remix von Luke Slater in diesen spielerischen Groove. Slaters subtile Bassline, die mit nuancierten Orgeltönen kommuniziert, erinnert an Meilensteine der House Music, denen hier mit flirrenden, elektronischen Sounds ein moderner Twist verpasst wird. Die hüpfenden Arpeggios verbreiten aber keine Nervosität, sondern eine tiefe Entspanntheit, wie sie nur dieser Jahrhundertsommer bringen konnte. Diese Ruhe wird vom agilen, unberechenbaren, dreidimensionalen Funk von French-House-Maverick I:Club weggefegt. Dann sorgt Väth mit einer monoton pulsierenden Bassline von Edward schon wieder für Gelassenheit. Mit dem sinnlichen, verführerischen Vocal zieht er uns tiefer in die Welt der elektronischen Klänge. Dann spielt er noch ein Stück von Luke Slater, der den Housesound mit einer unerwarteten Pianoimprovisation aufbricht. Deren Dynamik wird von einem zeitlosen Stück von Shufflemaster & Chester Beatty von einem Streicherloop auf die Spitze getrieben, der wie ein Fetzen aus dem Soundtrack eines alten Schwarzweißfilms klingt. Mit den entkoppelten, trippigen Klängen von Patrice Bäumel deutet Väth die Stimmung des zweiten Teils seines Mixes an, bevor er Teil 1 mit Red Axes afrikanisch anmutenden Tribal-Klängen beendet. Im zweiten Set setzt Väth ganz neu an. Mit dem gewaltigen, dunklen, fordernden Bass von Nicolas Masseyeff, der sich wie eine unberechenbare Echse durch den Raum schlängelt, sind wir mitten in der Nacht angekommen, Tom Pooks & Joy Kitikonti nehmen diese Dynamik und Lebendigkeit mit spacigen, raumgreifenden Fusion-Klängen auf, die bei Butch wenig später noch selbstbewusster und kantiger klingen. Butch verbindet sägende Synths mit majestätischen Streichern zu einem Techno-E

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Bassline
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

A bassline is the term used in many styles of popular music, such as jazz, blues, funk, dub and electronic music for the low-pitched instrumental part or line played by a rhythm section instrument such as the electric bass, double bass or keyboard. Basslines in popular music often use "riffs" or "grooves", which are usually simple, appealing musical motifs or phrases that are repeated, with variation, throughout the song. Bassline riffs usually emphasize the chord tones of each chord which helps to define a song's key. At the same time, basslines work along with the drum part and the other rhythm instruments to create a clear rhythmic pulse. The type of rhythmic pulse used in basslines varies widely in different types of music. In swing jazz and jump blues, basslines are often created from a continuous sequence of quarter notes in a mostly scalar, stepwise part called a "walking bass line." In latin, salsa music, jazz fusion, reggae, electronica, and some types of rock and metal, basslines may be very rhythmically complex and syncopated. In bluegrass and traditional country music, basslines often emphasize the root and fifth of each chord

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Rhythm Section
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! A rhythm section is the musicians in a popular music band or jazz ensemble who perform the accompaniment musical parts which establish the rhythmic pulse of a song or musical piece, and who lay down the chordal structure and bassline. The instruments used in a rhythm section vary according to the style of music and era. Modern pop, rock and jazz bands usually have a rhythm section which consists of a drummer, a bass player, and one or more chordal instruments (e.g., piano, guitar, etc.). The term "rhythm section" may also refer to the instruments in this group.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Alive AG Sven Väth In The Mix: The Sound Of The...
14,72 € *
ggf. zzgl. Versand

Väth ist und bleibt eine Schlüsselfigur der globalen Szene. Der Mix zur 17. Season vereint die besten Tracks, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft.nnSven Väth steht in der elektronischen Tanzmusik für keinen bestimmten Stil. Der DJ und Producer verkörpert Techno und House in allen Facetten. Väth hat die Musik von ihren ersten Momenten an miterlebt und Jahr für Jahr mitgeprägt. Für seine Fans auf der ganzen Welt ist er so mit keinem einzelnen Moment in deren Geschichte verbunden. Väth lebt Techno und House mit der Leidenschaft, mit der wir durch unser Leben leben. In diesem Sommer hat Väth die Party People zum siebzehnten Mal nach Ibiza eingeladen. Mit weichen, freundlichen Chords und Vogelgezwitscher von Harald Björk bittet er sie auf die Tanzfläche. Die neugierige Hookline ist offen für spielerische Schlenker und folgt doch mit traumwandlerischer Sicherheit dem zarten, federnden Groove. Väth webt die gradlinigen Beats von Ripperton in das Stück. Ripperton setzt suggestive, geheimnisvolle Hallräume gegen eine vorsichtige, feinfühlige Flötenmelodie. Mit ihrer Zartheit fesselt sie unsere Aufmerksamkeit und wird später immer entschiedener und insistierender. Rhauder nimmt diese konzentrierte Ruhe mit einem originellen Groove auf, der die Rhythmen von Reggae und House miteinander verschmilzt. Diese spezielle Stimmung wird von der aufmerksamen, behutsamen Stimme von Paul St. Hilaire weitergetragen. Kamran Sadeghis faszinierende Hooklines haben die komplexen, raumgreifenden Formen von Wolkenlandschaften und verändern wie diese blitzschnell ihre Formen. Der Groove strukturiert die Klänge, ohne ihnen ihre Lebendigkeit zu nehmen. Dieses kolossale Naturschauspiel übersetzen Alex & Digby in ein humorvolles, fantasievolles Orchester aus Geraschel und Gezwitscher. Geerdet wird der Track von einer tollen Frauenstimme, deren Ton zwischen einem ehrfürchtigen Gebet, einer entrückten Meditation und einem kindlich selbstgenügsamen Singsang hin und her springt. Wir verstehen die Worte nicht, aber wir spüren das tiefe Selbstvertrauen dieses Menschen. Behutsam schiebt Väth die tolle, in einem unerwarteten Rhythmus pulsierende Bassline von Traumer unter dieses Stück und verwurzelt damit das Set im Dancefloor. Es ist aber noch nicht Zeit loszustürmen. Mit den sanften Pianoakkorden und dem satten House Groove von Omar S lässt Väth das Set wieder in sich ruhen. Mit dem Vocal von John FM blitzt für einen kurzen Moment ein charmantes Liebeslied auf. Eddie Fowlkes übersetzt dessen Sehnsucht in ein phantasievolles, an Fusion Jazz erinnerndes Riff, dessen fremdartige Poesie von unmittelbaren, technoiden Sounds gebrochen wird. Christopher Rau setzt dieser Eleganz eine entschiedene Bassdrum entgegen, deren kantiger Funk den Mix erneut zentriert. Dann ist Väth selbst an der Reihe, mit dem legendären charmanten, humorvollen Electro Pop von Electrica Salsa. Roman Flügel stellt mit futuristischen, kristallklaren Sounds zugleich die Modernität der Nummer und ihren Witz heraus. Der erste Teil geht zu Ende. Selten wurden wir so behutsam mit einer solchen Vielfalt von Klängen und Emotionen in die Nacht geführt. Auf Electrica Salsa folgt ein letztes Stück von Pantha du Prince. Auch dort schwingt der Electro Pop der Achtziger mit, aber Väths Humor verwandelt sich in Nachdenklichkeit, aus Flügels agilen Sounds wird ein stimmungsvolles Driften. Der erste Teil von The Sound of the 17th Season führt in die Nacht, mit dem zweiten Teil sind wir mitten drin. Levon Vincent kommt ohne eine fette Bassdrum aus und klingt doch hymnisch und elektrisierend. Redshape wird mit einer tief und energisch pulsierenden Bassline und einem irren, himmelschreienden Orgelsolo direkter. Hot City Orchestra und André Galluzzi lösen diese enorme Spannung in einem atmosphärischen Technotrack auf, der schwebende, flirrenden Sounds in einer extrem fokussierten Acid Figur erdet. Adam Port verschmilzt diese beiden Pole, indem er die Energie in einem einzelnen, pulsierenden Synthesizer Ton bündelt. Damian Lazarus und Kölsch brechen den gradlinigen Flow mit einem souligen Synth Riff, dessen Gelöstheit und gute Laune von tollen Streichern mit tieferen emotionalen Schattierungen versehen wird. Dieses poppige Flair wird von Margot in ein tolles, insistierendes Electro Riff übersetzt, das Kölschs Ausgelassenheit zu einer tiefen Euphorie verdichtet. Genialer Weise kippt die in manchen Momenten in einen augenzwinkernden Witz um, der wieder an Electrica Salsa denken lässt. Margots Electro Sounds gehen nahtlos in die sägende Acid Bassline von Danny Daze über. Statt Ambivalenzen auszukosten, schöpft die Nummer mit ihren unwahrscheinlichen Tempowechseln ganz und gar aus sich selbst. Dann spielt Väth ein weiteres eigenes Stück, seinen 1994er Progressive House Meilenstein Robot. In einem komplexen Gefüge aus sich überlagernden Spuren werden Techno, Ambient und Eletronica verschmolzen. Kölsch setzt in seinem Remix als Aufhänger für dieses vielfältige Spektrum von Klängen eine vorlaute, grummelnde Electro Figur, die zugleich nahtlos an Margot und Danny Daze anknüpft. Slam machen mit einem düsteren, gewaltigen Techno Track ernst. Doch auch dieses Stück hat mit seinem vertrauensvoll hingehauchten I wanna take you there eine charmante Seite. Robert Hood nimmt diese Spannung zwischen Techno und Soul auf und vertieft sie, indem er ein kurzes, gefiltertes Vocal Schnipsel durch den Klangraum des Stücks wandern lässt. Mit Bart Skills geht Väth ins Finale: Das Rollen von Bass und Bassline wird vom federnden Swing der Hookline vervollständigt. Bei Johannes Heil blitzen abrupt sirenenartige Bläser auf - im nächsten Augenblick sind sie schon wieder verschwunden. Durch und durch in die rhythmusgetriebene, technoide Energie taucht Väth mit Emmanuels düsteren, fordernden Klängen ein. Flirrende Streicher erzeugen einen so unheimlichen wie fesselnden Gegenpol. Dann ist es schon Zeit, sich zu verabschieden. Mit den labyrinthischen, trippigen Synthesizer Riffs von Konstantin Sibold lässt Väth noch einmal drei Motive Revue passieren, die durch dieses Set führten: Der etappenreiche Track spiegelt das DJ Set als eine Reise wieder, deren Episoden so vielfältig sind, dass wir sie in keinem Moment antizipieren können. Die unendlich reichen Schattierungen der Synthesizer reflektieren Väths Liebe zu den elektronischen Klängen. Und zu guter Letzt ist Konstantin Sibolds Stück auch eine Hommage an Sven Väths Robot und den Sound seines legendären Harthouse Labels. TRACKS: CD1 1. Harald Björk - Sabor Latino (Mix of Life version) 2. Ripperton - Ordine Gigante 3. Rhauder & Paul St. Hilaire - Molekule 4. Love Over Entropy - Sea 5. Kamran Sadeghi - Flow me 6. Alex & Digby - Angolan Rumble 7. Traumer - Ijah 8. Omar S - Heard chew single ft. John FM 9. Eddie Fowlkes - Oriane 10. C-Rau - Sheeos Unn 11. OFF feat. Sven Väth - Electrica Salsa (Roman Flügel Remix) 12. Pantha du Prince - Dream Yourself Awake CD2 1. Levon Vincent - A-1 Novel Sound 12 2. Redshape - Tel Aviv 3. Hot City Orchestra - Nine (André Galluzzi Remix) 4. Adam Port - Sonnenfinsternis 5. Damian Lazarus - Trouble at the Seance (Kölsch Remix) 6. Margot - Er Suonone 7. Danny Daze - Swim 8. Sven Väth - Robot (Kölsch Remix) 9. Slam - Take You There ft. Mr. V 10. Floorplan - Spin 11. Bart Skills - Fifth Gear 12. Johannes Heil - By Night Part One 13. Emmanuel - Entroterra 14. Konstantin Sibold - Mutter

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Martin Taylor Walking Basslines for Jazz Guitar
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Walking Basslines for Jazz Guitar teaches you Martin Taylor's own secret method for building a rock solid walking bassline on any jazz standard. You'll become a one-instrument rhythm section and be perfectly placed to accompany singers and soloists in a duo setting.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot